Familie – Niemand kommt hier raus!

Das Thema Familie lag dem diesjährigen Abschlussjahrgang DSp am Herzen. Am 16. Januar durfte eine ausgewählte Schüler*innengruppe und ich Zeuge des Resultats ihres Schaffens werden.

In Familien eingeteilt, den Anamnesebogen ausgefüllt und dadurch die wahre Idendität verloren wurden wir sofort Teil des Geschehens. Die Figuren trennten uns nach Familien und führten uns zu den Orten des Geschehens. Wir wurden Zeuge der Asuwirkungen der Wohnungsnot auf das Familienleben, nahmen an einem hypochlorithaltigen Putzfimmel teil, erlebten die Auswirkungen einer vorschnellen, aber dennoch bestimmten Diagnose und erfuhren, wie unliebsame Familienmitglieder Hilfe in einer geschlossenen Einrichtung bekamen.

Dazwischen gab es immer kurze Momente, in denen wir sahen, dass die anderen Familien noch nicht dem Wahnsinn verfallen waren. Das gab uns Hoffnung.

Danke an den Kurs für die Intensiv gespielten Figuren und die immer beeindruckend, manchmal beängstigenden Szenen!

[Bilder: M. Dörsam]

Mit Selim Yildirim, Chiara Willumeit, Sonja Weigt, Emily Sturm, Ole Sellhorn-Timm, Stella Schmitz, Emily Schmitt, David Rost, Peter Rees, Antonia Plümer, Jale Pala, Leon Kakarigji, Philipp Hack, Anna-Lena Greulich, Emanuela Gammino, Greta Gamba, Vivien Fehlberg, Sina Baumann und Edward Auerbach